Netzwerktreffen – September – Möbel Staude Küchencenter

( Sponsor:  Aristo )

Liebe Kollegen*innen,

Netzwerktreffen – 17. September – 18:00 Uhr – Möbel Staude – Küchencenter


Das ärztenetz frauengesundheit stellte aus dem Vinzenzkrankenhaus Herr Nikolaou, Oberarzt der Gynäkologie und Leiter der Urogynäkologie ( ist nach den Richtlinien der Deutschen Kontinenz Gesellschaft e.V. anerkannte Beratungsstelle ) vor, mit einen wichtigen Thema für uns Fachärzte. Wir erfuhren die aktuellen Behandlungsstrategien in einem kompakten Vortrag.

Außerdem stellte P. Kistenbrügge Aktuelles zur kommenden Abrechnung, besonders das leidige Thema mit den Abkürzungen ( TI, ePA, eHBA, eMA, NFDM usw. ) Infos aus der KVN und dem BvF vor.

Weiterhin ist das Thema MHH und die leidige Studie ein Thema: Ganz klar ein Verstoß gegen die Sektorenabgrenzung und ein Affront gegen jeden niedergelassenen Gynäkologen. Mitglieder des Netzes werden über weitere Maßnahmen informiert – und davon werden reichlich Viele folgen!

Endlich auch wieder persönlicher Austausch in einem angenehmen Ambiente! Danke Frau Eickmeier ( Aristo ).

4. Netzwerktreffen am 27. November 2020 um 16:00 Uhr im Courtyard am Maschsee

(Sponsor: Aristo, Gedeon Richter )

HYBRID-TAGUNG erfolgreich!  

Das ärztennetz frauengesundheit konnte Frau PD. C. Schippert gewinnen (  Sponsor Gedeon Richter ), die uns ( wieder mal ) weitergebildet hat – Danke dafür! 


Herr Kistenbrügge ( BvF ) brachte etwas Licht in die Spahnsche Gedankenwelt.

Alle Fragen werden per Email beantwortet – Ihr seit nicht vergessen!

Netzwerktreffen am 07. Mai 2020 – Videokonferenz (Sponsor: Jenapharm)

Das ärztennetz frauengesundheit hat einen sehr bekannten Referenten, Dank unseres Sponsors Jenapharm, gewinnen können: Dr. Burger! Der bekannte Spezialist für Abrechnungsfragen stand EXCLUSIV!!! unserem Netz Rede und Antwort.

Ein Streifzug durch die Wirrungen der Abrechnungen vom Profi für die Profi´s und doch waren wieder wertvolle Tips dabei, sowohl für EBM wie auch GOÄ. Das war so gut, dass wir das wiederholen…. es gibt Nichts zu verscheneken !!

Na, wäre das nicht ein Grund in das ärztennetz frauengesundheiteinzutreten??? Anmeldungen formlos bitte über unsere Kontakt-Email-Adresse ( Name-Adresse-Emailadresse erforderlich ).

Das 1. Netzwerktreffen fand am 14. Februar 2020 statt

(Sponsor: Aristo)

Themen waren:

Dr. Marion Schumann , Sozialwissenschaftlerin und MPH ( seit 2017 fachliche Leitung der Frühen Hilfen – Frühen Chancen der Region Hannover ) stellte sich und Ihre Abteilung vor.  Frühe Hilfen werden in der Region von ihr koordiniert (16 Kommunen in Jugendhilfeträgerschaft der Region), dann sind da noch die Kommunen mit eigenem Jugendamt, die ihre Frühen Hilfen unabhängig von der Region organisieren – darunter auch die Stadt Hannover. Partiell arbeitet die Abteilung aber mit Allen auch zusammen. Geplant ist eine Stärkung der Kooperation mit dem ärztennetz frauengesundheit in der Gesamtregion.

Für das kommende Jahr ist die Veröffentlichung eines Schwangerenwegweisers für die gesamte Region Hannover geplant. Dazu wurde eine eine AG gegründet und bereits erste Dialoge zum Thema geführt. Aus dem ärztennetz frauengesundheit ist nun die Kollegin Berndt als Beraterin für die Gynäkolgen mit „eingestiegen“! DANKE!!   

Es folgte die Erweiterung des Vorstandes des ärztennetz frauengesundheit. Unsere Aufgaben werden umfangreicher und ein großes Netz hat viele tolle Ideen, das zeigte sich auch auf dieser Versammlung, die reichlich besucht wurde. Im Vorstand sind nun mit dabei: M. Lütje, K. Reese-Müßler, F. Hoppen, A. Eger und A. Ebrahimi. Vielen DANK!!!

Dann berichtete P.Kistenbrügge berichtet über den neuen „kostenneutralen“ EBM ( kostenneutral für Bundes-Jens und die krankenKassen ), bei dem Kollegen gegeneinander ausgespielt werden und die krankenKassen noch feixender Lachen; das Chaos bei der „neuen und besseren“ Zervixkrebsfrüherkennung, wo selbst die Initiatoren – Pharmalobbyisten und bestimmte Großlabore und deren/unsere eingekauften sogenannten Kollegen jetzt selber sehen, was sie für einen Bockmist verzapft haben – SELBER SCHULD!! ). Hier blamiert sich jeder Beteiligte einfach nur.

Es folgten viele andere Nachrichten, die einem den Spaß an der Arbeit vertreiben, leider. News aus Richtung GBA, KVB und unserer KVN: Das Versagen bei der TI und steigende Kosten ohne irgendeinen Nutzen und was noch auf uns zukommt, mit noch weniger Nutzen und noch höheren Kosten ( endlose Dokumentation, das Handwerk meckert ( siehe Zeitungen ) über diese neue Art des Bürokratieterrors- wir sagen: Haha, das ist unser täglich Brot! Folge: Mehr Doku – weniger Patientinnenzeit – ganz einfach! ). Mangelnde Sicherheit – TI, EPA etc. wird gegen die Willen der Akteure eingeführt, Bedenken des Datenschutzbeauftragten weggewischt, Gesetze ignoriert – „Bananenrepublik“!

In der Geschichte zeigt sich immer wieder – gute Ansätze setzen sich durch. Wir sehen kollektives Politversagen! Wer will denn da auf Teufel komm raus Bundeskanzler werden – wer hier schon versagt, dem ist nichts Gescheites in der Zukunft zu zutrauen.

Da die Köpfe am Schluß rauchten, fiel Klatsch, Tratsch und Seele streicheln diesmal etwas kürzer aus.

OJE!

Unser großer Kongress des ärztennetz frauengesundheit  sollte am 20.02.2021 im Leonardo-Hotel Hannover stattfinden. Bei dem Auf und Ab, das wir zur Zeit aus den verschiedensten Gründen erleben, ist eine sichere Planung absolut unmöglich! Schweren Herzens haben wir unser „Lieblingsprojekt“ auf unbestimmte Zeit verschoben….
Kongressbeauftragte: Katja Sternberg und Alexander Arlit

Sponsoren, Aussteller, Referenten etc. wenden sich bitte an die Kollegen Sternberg und Arlit.

Samstag 07. Dezember 2019 – DAS NETZ KAUFT EIN!

Das Netz kaufte bei AMT ein!

https://www.amt-abken.de/

Highlight war das neue Samung HERA 9. Viele Kollegen konnten das HERA 10 bereits auf unserem 1. Kongress bestaunen. Minimal abgespeckt konnte uns AMT Konditionen anbieten….unerreicht!

Vielen Dank an alle Kollegen, die durch Käufe geholfen haben die Konditionen für ALLE zu verbessern.

Diesmal haben wir auch Nicht-Nestmitgliedern erlaubt, an unseren Prozenten teilzuhaben! Warum: Als Werbung: Seht was wir leisten können – und wir hoffen, Euren Eintritte in das ärztennetz frauengesundheit zeitnah erleben zu dürfen! !!GEMEINSCHAFT MACHT STARK!!

Für Alle die Mitglied im ärztennetz frauengesundheit werden wollen: Einmalige Aunahmegebühr von 50 Euro. Dafür gibt es auf dieser Internetseite Eure Praxisdaten als Webseite, 4 x im Jahr ein Treffen mit exclusiven Inhalten und Referenten, Einkaufskonditionen, die nur in einer Gemeinschaft erreicht werden können, rasches fragen für alle Themen wo Ihr möglichst eine ANtwort gestern braucht, den direkten Kontakt zum BvF und zur KVN und KEINE ZWÄNGE. Wer keinen Bock auf Fortbildungn und kollegialen Austausch hat, bleibt halt zu Hause!